• Wind der Veränderung - China

  • Solare Power - Edison

  • Bölkow -Solarstrom

  • Grundgesetz - Verantwortung

  • Franz - Erbe

  • Generation - Obama

  • Seattle - Geld essen

  • Loescher - Bewusstsein

  • Finkbeiner - Eisbär vs Menschheit

  • Gore - Planet und Wirtschaft

Energiespar- und Klimaschutztipp #23

05 / 03 / 2018

Energiespar- und Klimaschutztipp für diese Woche: Zu »echtem« Ökostrom wechseln

Mit der größer werdenden Nachfrage an Ökostrom, steigt auch das Angebot. Ein umfangreicher werdendes Angebot an verschiedenen Ökostromtarifen macht es umweltbewussten Bürgern nicht gerade einfach, sich für den richtigen Ökostromanbieter zu entscheiden.

Ein wichtiger Aspekt bei der Suche nach dem passenden Anbieter ist unter anderem die Frage, inwieweit dieser der Strom tatsächlich echter Ökostrom aus Deutschland ist. Die so genannte RECS-Zertifizierung macht es Anbietern möglich, Graustrom an der Börse als Ökostrom auszuweisen.

Wie dies funktioniert, sei kurz an einem Beispiel dargestellt: Stellen Sie sich vor, Sie würden Eier kaufen. Sie sind als Kunde überzeugt, dass Käfighaltung von Hennen verabscheuungswürdig ist und wollen sich deshalb Bio-Eier kaufen.
Im Laden bekomme Sie Eier, die, wie Sie später erfahren, umetikettiert sind. Es handelt sich also um keine echten Bioeier, sondern um RECS-umetikettierte Käfigeier. Es steht aber Bio drauf.
Das RECS-Symbol auf der Packung besagt jedoch nur, dass irgendwo in Europa die gleiche Menge Bio-Eier erzeugt worden sind, wie Sie gerade Käfigeier gekauft haben. Fast Ihr ganzes Geld haben Sie weiterhin an das System der Käfighaltung gezahlt, nur ein Bruchteil des Geldes geht an den Bioeier-Produzenten.
Jeder normale Kunde würde jetzt zur Filialleitung des Lebensmittelladens gehen und dieser die Eier um die Ohren hauen.

Zurück zum Strom:
Trotz dieser Praktik, dürfen sich RECS-zertifizierte Produkte Ökostrom nennen, denn der Begriff "Ökostrom" ist nicht definiert, jeder darf ihn verwenden, einheitliche Standards gibt es nicht.
Beim Wechsel zu Ökostrom sollten Sie deshalb zum Beispiel auf folgende Siegel achten:

  • Grüner Strom Label
  • OK-Power
  • TÜV-Siegel

Weiterführende Tipps und Anregungen bei einer unabhängigen Beratung bei der Energieagentur Regensburg. Nehmen Sie dazu Kontakt zu uns auf. Gerne helfen wir Ihnen weiter.